Eckdaten zur Media Carrier GmbH
Die Media Carrier GmbH wurde Ende 2011 gegründet, der Firmensitz befindet sich in München. Das Unternehmen hat sich ganz auf die Vermarktung und den Vertrieb von digitalem Content spezialisiert. Zentrales Produkt der Firma ist die Media Box, eine virtuelle Bibliothek, die nationale und internationale Magazine und Zeitungen zum Download bereithält. Media Carrier ist durch eine eigene Niederlassung in London, einem Tochterunternehmen in New York sowie seinem internationalen Partner-Netzwerk in den wichtigen Kernmärkten der Welt wie Europa, Russland, den arabischen Golfstaaten und in Asien vertreten. Ein weiterer Geschäftsbereich von Media Carrier ist die Marke Special Places, Marktführer für die individuelle Verbreitung von Printmedien, mit Sitz in Hamburg. Für Media Carrier arbeiten aktuell 18 Mitarbeiter an den Standorten München, Hamburg, London und New York.

Der Markenname MELO, in den der traditionsreiche Münchner Presse-Grossist Trunk sein Unternehmen 2015 überführt hat, setzt sich aus Medien und Logistik als zentrale Säulen für alle Geschäftstätigkeiten zusammen. Derzeit arbeiten mehr als 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an zwanzig Standorten in sechs Ländern für die Unternehmensgruppe.

 

Die Media Box
Als Software as a Service Angebot (SaaS) lässt sich die Media Box an jedem Ort der Welt und in jedes Unternehmen integrieren. Sie ist für Dienstleistungsunternehmen einsetzbar, um Kunden und Gästen, die unterwegs sind oder für die Wartezeiten entstehen, einen besonderen Service anzubieten und sie mit aktuellster Qualitätslektüre zu versorgen. So eignet sie sich für touristische Dienstleister wie die Hotellerie, für Flug-, Bahn-, Bus- und Schiffsgesellschaften, Flughäfen oder Restaurants; aber auch für Krankenhäuser, Ambulatorien und öffentliche Einrichtungen. Intern kann die Media Box in größeren Unternehmen den klassischen Print-Umlauf ersetzen und sicherstellen, dass firmenrelevante Lektüre den Mitarbeitern aktuell, jederzeit und überall zur Verfügung steht.

Das Angebot an internationalen Zeitungen und Zeitschriften umfasst derzeit bereits über 600 Qualitätsmedien. Darunter finden sich internationale Tageszeitungen wie The Times, Neue Züricher Zeitung, La Repubblica, Hürriyet und Le Figaro ebenso wie die Wirtschaftstitel Financial Times, Wirtschaftswoche und Handelsblatt. Zu den nationalen Tageszeitungen im Portfolio zählen u.a. Die Welt, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Die Zeit und Süddeutsche Zeitung, sowie renommierte Regionalzeitungen wie zum Beispiel Rheinische Post, Berliner Zeitung und Hamburger Morgenpost.

Unter den nationalen Zeitschriften finden sich unter anderem die Magazine Stern und Gala, das umfangreiche internationale Zeitschriftenangebot umfasst Titel wie die deutschen, italienischen und russischen Ausgaben von Vogue und GQ ebenso wie Fujingaho Japan und die chinesische Auto Motor und Sport.

Je nach Kundenwunsch erstellt Media Carrier aus dem Portfolio eine individuelle Auswahl, die der Kundenstruktur bestmöglich angepasst ist und somit die beste Nutzung garantiert. Als White-Label-Lösung kann die Mediathek ganz in das Corporate Design und den Prozess des jeweiligen Unternehmens eingefügt werden. Media Carrier kümmert sich um die ePaper-Nutzungsrechte und die gesamte technische Abwicklung – vom Aufsetzen der Media Box über die Gestaltung, der Integration in das WLAN bis hin zur Weiterentwicklung. Ein persönlicher Zugang zum Back-Office-System garantiert dem Kunden, aber auch dem Verlag, Transparenz: Dort können nicht nur die Anzahl der Downloads und die Zugriffszeiten abgefragt werden, man erhält auch Informationen über die genutzten Betriebssysteme und eine Titelhitliste. Letztere gibt Hinweise darauf, welche Titel bei den Nutzern besonderen Anklang finden und welche Medien im Umkehrschluss kaum gelesen werden. Somit kann die individuelle Auswahl laufend noch genauer auf die Nutzergruppen zugeschnitten werden.

Zusätzlich zu den digitalen Zeitungen und Zeitschriften kann die Media Box um eigene Inhalte erweitert werden: Mit Werbemitteln und Magazinen etwa, wenn die Media Box Kunden und Gästen zur Verfügung gestellt wird; mit Unternehmens-News, Mitarbeiter-Informationen oder Kantinen-Plänen, wenn die Media Box als internes Informations-Tool dient.

 

Wie funktioniert die Media Box für den Nutzer?
Die Media Box arbeitet web-basiert und kann daher mit jedem beliebigen, internetfähigen Endgerät genutzt werden – von iPhone, iPad und Android bis zu Tablet PC und Notebook. Für die Nutzung muss der User weder eine App installieren noch mittels Registrierung persönliche Daten freigeben. Er verbindet lediglich sein Endgerät mit dem WLAN vor Ort; die WLAN-Startseite führt ihn zur Media Box, wo er alle Zeitungen und Zeitschriften übersichtlich vorfindet. Mit einem Klick kann er die Publikation seiner Wahl herunterladen. Diese steht im pdf-Format in der gewohnten Struktur und im vollen Umfang des Printtitels zur Verfügung. Einzelne Textpassagen lassen sich unkompliziert vergrößern, die Seiten werden gescrollt oder gewischt.

 

Vorteile der digitalen Lektüre
Ganz unabhängig davon, wie viele Menschen eine Zeitschrift gleichzeitig lesen möchten – ePaper sind niemals vergriffen. Die elektronischen Ausgaben der Medien müssen weder ausgelegt noch entsorgt werden, sie sparen Zeit und Ressourcen und sind zudem umweltfreundlich. Auch internationale Titel sind immer tagesaktuell griffbereit, denn Transport und Logistik entfallen. In Flugzeugen helfen ePaper, Gewicht und Kerosin zu sparen und damit den CO2-Ausstoß zu verringern. Verlage haben indes die Chance, mit digitalen Publikationen über die Grenzen ihres klassischen Verbreitungsgebietes hinaus ihren Lesern zu folgen sowie neue Leserschichten zu erschließen, während die Kosten für Druck und Logistik entfallen.


Die Media Box in Zahlen
Mehr als 1.000 Media Boxen sind mittlerweile in mehr als 30 Ländern der Welt im Einsatz. Rund 500.000  Downloads zählt die Media Box aktuell pro Monat, die Tendenz ist stark steigend.

Die Media Box ist unter anderem in den Mandarin Oriental Hotels, den Steigenberger Hotels und der Dorint Hotel Group erfolgreich im Einsatz. Auch immer mehr Airlines sind von den Vorteilen einer digitalen Mediathek überzeugt. Nicht nur die Fluggäste der Lufthansa, Eurowings und Air Berlin profitieren von der Media Box. Seit 2016 steht der Service u.a. auch den Passagieren von Virgin Atlantic und Oman Air zur Verfügung. Insgesamt können bereits mehr als 100.000.000 Passagiere jährlich auf das Newstainment Angebot von Media Carrier zugreifen.