(München, 08.01.2018) – Traurige Wahrheit: Fast jeder zweite industriell gefällte Baum weltweit wird zu Papier verarbeitet. Damit ist die Papierherstellung die Schlüsselindustrie, wenn es um die Zukunft unserer Wälder geht. Großräumig betrachtet werden durch die Rodung aber nicht nur Wälder, sondern auch andere Ökosysteme belastet und die Artenvielfalt reduziert. Um dieser Entwicklung  entgegenzuwirken, sind schnelles Handeln und Umdenken dringend gefordert: Eine Alternative besteht beispielsweise darin, bei der Herstellung und Nutzung von Print verstärkt auf Recycling-Papier umzustellen. Eine noch bessere Lösung ist jedoch, den Papierverbrauch deutlich einzuschränken und bei der Lektüre von Zeitungen und Zeitschriften auf ePaper umzusteigen.

Media Carrier, ein Tochterunternehmen der Münchener MELO Group, hat sich auf die Vermarktung und den Vertrieb von digitalem Content spezialisiert und bietet mit seiner Media Box die ideale Lösung. Die Media Box ist eine hochfunktionale ePaper-Mediathek mit einem Sortiment aus über 1.000 internationalen und nationalen Zeitungen und Zeitschriften, die überwiegend von der Reiseindustrie wie Hotels und Airlines genutzt wird. Sie arbeitet web-basiert und kann mit jedem beliebigen, internetfähigen Endgerät genutzt werden – die Installation einer App ist nicht notwendig.

Eine der ersten großen Hotelgruppen, die bereits Ende 2014 von der digitalen Mediathek der Media Carrier begeistert war und die Media Box ihren Gästen seitdem als inkludierte Serviceleistung bereitstellt, ist die renommierte, internationale Hotelkette Radisson Blu: Jährlich nutzen mehr als  500.000 Hotelgäste das innovative Serviceangebot und freuen sich, exklusiven Zugriff auf ein umfangreiches, erstklassiges ePaper-Sortiment zu haben.

„Wir haben uns bereits vor drei Jahren für die Media Box entschieden, weil wir darin einen herausragenden und modernen Service-Mehrwert für unsere Gäste sehen. Die Auswahl der tagesaktuellen nationalen und internationalen Medien in der Media Box ist unschlagbar vielfältig, die Handhabung denkbar einfach – die Integration über die Landing-Page oder über die Radisson Blu One Touch App macht die Nutzung für jedermann simpel. Ein weiterer wichtiger Pluspunkt ist für uns jedoch, dass die Media Box im Einklang mit dem aktiven und breit angelegten Nachhaltigkeits-Engagement von Radisson Blu steht“, unterstreicht Holger Hermann, Regional Director Germany.

„Mit der Digitalisierung reduzieren wir den Papierverbrauch an Zeitungen und Zeitschriften in unseren Häusern immens, können aber gleichzeitig unseren Gästen ein viel breiteres Sortiment an Medien bereitstellen. Zeitungen müssen wir nicht mehr zeitaufwendig zurückschicken, das erleichtert unsere Logistikarbeit entscheidend“, ergänzt der ambitionierte Hotelmanager Hermann weiter.

„Noch vor fünf Jahren sah das Mediennutzungsverhalten der Hotelbesucher anders aus: Die meisten Hotelgäste erwarteten, dass ihnen zum Frühstück eine Auswahl der wichtigsten nationalen Tageszeitungen an der Rezeption oder beim Betreten des Restaurants zur Lektüre bereitstand. Das bedeutete, dass Hotels im Vorfeld, aber dennoch oft recht kurzfristig den Bedarf kalkulieren mussten, wie viele Zeitungen oder Zeitschriften am nächsten Tag benötigt wurden. Das war nicht immer einfach – an einem Tag gab es zu viele oder an einem anderen zu wenige Medien“, so Philipp J. Jacke, Geschäftsführer der Media Carrier GmbH. „Heute brauchen sich Hotels dank der Media Box nicht mehr um dieses Logistikthema zu kümmern“, fügt der Digital- und Vertriebsprofi hinzu.

Ganz unabhängig davon, wie viele Menschen eine Zeitschrift gleichzeitig lesen möchten, sind
ePaper niemals vergriffen. Die elektronischen Ausgaben der Medien müssen weder ausgelegt noch entsorgt werden, sie sparen Zeit und Ressourcen und sind vor allem umweltfreundlich. Auch internationale Titel sind immer tagesaktuell griffbereit, denn Transport und Logistik entfallen, ein weitere Pluspunkt für eine positive CO2-Bilanz

Dabei zahlt die Media Box auf das veränderte Mediennutzungsverhalten der Menschen ein: Diese sind mittlerweile viel technikaffiner und kommunizieren zu einem Großteil mobil und online, nutzen fast ausschließlich Smartphone, Tablett oder Laptop – egal, welcher Altersklasse sie angehören.

„Mit der Media Box kann sich der Hotelgast schon vor dem Besuch des Frühstücksbuffets gleich mehrere tagesaktuelle Zeitungen oder Magazine aus der Media Box auf sein Smartphone oder Tablett herunterladen, in der heimischen Regionalzeitung blättern oder auch einmal in ihm sonst nicht zugänglichen internationalen Titel stöbern. Das wird von unseren Gästen sehr geschätzt und immer mehr gefragt“, erläutert der Regional Director Germany von Radisson Blu.

Weiterer Pluspunkt: Da die Medien nach dem Download dem Media Box-Nutzer als PDF uneingeschränkt und dauerhaft bereitstehen, können die Gäste ihre Lektüre auch nach dem Hotel-Check-out an einem anderen Ort fortsetzen, z.B. auf ihrer Heimreise, im Flugzeug, im Taxi oder Zuhause.

„Wir konnten den Papierverbrauch um 11,5 Prozent reduzieren und so einen wichtigen Beitrag für den Umweltschutz leisten“, so Holger Hermann. „Wir nutzen die Media Box aber nicht nur für die Bereitstellung externer Medien, sondern auch zum Vertrieb unserer hoteleigenen Prospekte und Zeitschriften. Damit können wir die Aufmerksamkeit erhöhen und ergänzend hohe Druckkosten sparen. Neuauflägen oder Ergänzungen stehen ohne großen Mehraufwand schnell digital bereit.“

Als „Software as a Service“ (SaaS)-Angebot lässt sich die Media Box an jedem Ort der Welt und in jedes Unternehmen integrieren. Sie ist ein ideales Produkt für kundenorientierte Dienstleistungsunternehmen, die ihren Kunden und Gästen einen besonderen, smarten Service für „unterwegs“ bieten und sie mit aktuellster Qualitätslektüre versorgen möchten.

Als White-Label-Lösung wird die Mediathek jeweils an das Corporate Design und den Prozess des jeweiligen Unternehmens angepasst. Media Carrier kümmert sich darüber hinaus um die ePaper-Nutzungsrechte und die gesamte technische Abwicklung – vom Aufsetzen der Media Box über die Gestaltung und die Integration bis hin zur Weiterentwicklung. Ein persönlicher Zugang zum Back-Office-System garantiert dem Kunden Transparenz: Dort können nicht nur die Anzahl der Downloads und die Zugriffszeiten abgefragt werden, auch Informationen über die genutzten Betriebssysteme und eine Titel-Hitliste sind möglich. Letztere gibt Hinweise darauf, welche Titel bei den Nutzern besonderen Anklang finden und welche Medien im Umkehrschluss kaum gelesen werden. Somit können Hotels interessante Rückschlüsse über das Lese- und Nutzungsverhalten ihrer Kunden ziehen.

Download Pressemitteilung